Whiskyregionen Schottlands


Highlands

 

Die Highlands sind eine der atemberaubendsten Landschaften überhaupt. Das spiegelt sich in den vielen Whisky dieser Region wieder. Die Whiskys der Highlands sind bekannt für intensive, grobe und florale Aromen. In Küstennähe sind die Aromen durch eine leichte maritime Note unterlegt.

 

Speyside

 

Die Speyside ist genau genommen ein großes Tal in den Highlands. Die Whiskys dieser Region haben fast alle einen sehr fruchtigen Charakter, je nach Brennerei unterlegt mit viel Würze und Süße.

 

Regionen Schottlands
Regionen Schottlands

 

 

Scotish Islands

 

Auf den Schottischen Inseln werden hingegen wieder Whiskys anderer Natur produziert. Stellt man sich die raue Nordsee, mit peitschenden salzerfüllten Winden und die weiten Torfmoore vor, so kann man sich den Grundcharakter dieser Malts vorstellen. Bei allen Destillen auf den Inseln Islay, Skye, Orkneys etc. haben die Abfüllungen einen rauchigen Grundton, unterlegt von maritimen Noten wie Seetang, Salz und zumeist einer feinen scharfen Note.                          Eine Sonderstellung hat ganz sicher die Insel Islay. Auf ihr werden die rauchigsten Vertreter hergestellt. Manche sagen sogar, die besten Weltweit.

 

 

Lowlands

 

In den Lowlands, mit seinen saftigen grünen Hügeln und Feldern, wird sehr viel Gerste angebaut. Dies ist auch der Grund, warum diese Region sich rühmt, die beste Gerste für ihre Whiskys zu verwenden. Die Grundtöne dieser Region sind cremiges Malz, frische Aromen, wie Heu und frisch gemähtes Gras. Auch eine gewisse florale Note kommt häufig hinzu.

 

 

Campbelltown

 

Auf der Halbinsel Campbelltown finden sich Brennereien, welche zum Teil sehr experimentell arbeiten. So werden diese Whiskys in Rum-, Sherry- und First-Fill Bourbon Casks ausgebaut um neue Aromen zu kreieren.